Sturzpads



Safety-Sturzpads- der professionelle Sturzschutz

S t u r z s c h u t z  in  P e r f e k t i o n  
c r a s h   p a d s   in  p e r f e c t i o n

Ein seit 18 Jahren bewährtes Produkt !


Rückseitig eingesetzte Dämpfer-Elemente

 

Informationen zum Thema Sturzschutz

Sturzpads schützen Rahmen, Motor und Verkleidungsteile.
  Beim Sturz verhindern die Kunststoffpads, dass die zu schützenden Teile durchschleifen oder zerbrechen.
Crash pads protect fairings, frame and engine from scratching-though or breaking.
Produktinfo Bei allen Modellen haben die Kunststoffpads einen Durchmesser von 60 mm, um eine möglichst große Auflagefläche zu erreichen. Desweiteren sind sie mit einem großen Radius versehen, um beim Aufschlag einen besseren Gleiteffekt zu erreichen. Bis auf wenige Modelle dient ein Aluflansch bzw. eine CNC-gefräste Alu-Trägerplatte als Aufnahme für den Kunststoffpad. Nur so ist langfristig ein fester Sitz von Pad und Motor gewährleistet. Hierdurch werden auftretende Kräfte bei einem Sturz auf eine möglichst große Fläche übertragen.
Product info The crash pads of all models have a diameter of 60 mm to reach the largest possible surface. Furthermore, they show a large radius to have a better sliding effect in the case of an accident. Some models have an aluminium flange or CNC milled aluminium carrying plate to fix the crash pads.
Das Testfeld Die Kunststoffpads haben sich seit mehr als 10 Jahren im Alltagsbetrieb an Straßenmotorrädern und auch an Rennmaschinen bestens bewährt. Es gab keinerlei Folgeschäden. Bei einigen Motorrädern ist ein Verkleidungsausschnitt erforderlich (siehe Tabelle).
Testing field    We have produced crash pads for more than 10 years for road and racing bikes. The crash pads are well tried and reliable for everyday use. On a few models you have to cut out a hole in the fairing (see table) to fit properly.
Lieferumfang Die Sturzpads werden paarweise mit allen benötigten Befestigungsmaterialen und Montageanleitung geliefert. Alle Teile sind im Ersatz auch einzeln erhältlich. Nicht enthalten ist ein kleinerer Wasserausgleichsbehälter, der bei einigen Kawasaki Modellen eingebaut werden muss.
Terms of delivery The crash pads are delivered in pairs with all necessary fixing material and installation instructions. Of course, spare parts are available. An expansion tank is needed for a few of the Kawasaki models. These are not included in the kit, and must be ordered separately.
  
  Pads in schwarz und weiß lieferbar!
  The crash pads are available in white or black colour!
  Haben Sie bitte Verständnis, dass keine Haftung bei Folgeschäden, die durch einen Sturz oder unsachgemäße bzw. mangelhafte Montage entstehen, übernommen wird!
  Please understand that we cannot give a guarantee or except any liability in the case of consequential damages developed from an impact or improper installation

 

Auf das richtige Format und Material kommt es an :
It comes down to using  the right materials :

60 mm Durchmesser = bestmögliche Auflagefläche
60 mm in Diameter     = The best possible contact surface

großer Radius = Gleiteffekt beim Aufschlag
Larger radius  = Sliding effect upon impact to the road surface 

Kunststoff-Gleit-Material = ideal um Masse auf Asphalt und Beton zu Bremsen
Reinforced plastic- slippery-material = Ideal when trying to break a mass
on the road surface .

eingepresste Stahlbuchse = garantiert festen Sitz von Motor und Pad
Pressed steel bushing = This will guarantee a solid fit for the motor
and mushroom crash protector pad.

 

 

Informationen zum Thema Sturzschutz durch Sturzpads

Seit Anfang der 80ziger Jahre gibt es Sturzpads. Erstmals wurden sie an amerikanischen Superbike-Rennern verwendet. Der Markt bietet eine Vielfalt von Formen und Materialien an. Weit verbreitet auch das glänzende oder farbig eloxierte Aluminium. Es stellt sich jedoch die Frage: sollen diese „Pads“ gut Aussehen oder gut Schützen? Klar ist, Metall hat keine dämpfende Wirkung im Fall eines Sturzes. Ebenfalls negativ – die hohe Abriebfestigkeit. Hieraus resultiert eher ein Gleit- als ein Bremseffekt. Dies ist jedoch wichtig, da das Bike auf Asphalt oder Beton gebremst werden soll bevor es irgendwo einschlägt und zusätzlichen Schaden anrichtet. Man stelle sich vor, Schuhsohlen würden aus Aluminium bestehen. Gehen z. B. bergab wäre nur unter größten Schwierigkeiten möglich. Fazit: geeignetes Material ist natürlich nur Kunststoff! 

Wichtig! Nicht nur das Material, sondern auch die Form, Befestigung und Sollbruchstelle tragen entscheidend zur Sicherheit bei. Die Pads müssen einen möglichst großen Außendurchmesser haben und auch einen dem entsprechenden Radius aufweisen (siehe auch die vier Infosätze). Ganz wichtig ist die eingepreßte Stahlbuchse im Kunststoffpad, wo er eine direkte Verbindung zum Rahmen oder Motor eingeht. Dies ist Voraussetzung um die vom jeweiligen Hersteller vorgeschriebenen Schraubendrehmomentwerte wieder einzuhalten. Kunststoff ist ein dehnfähiges Material, von daher lassen sich ohne Stahlbuchse nur max. 30 Nm als Anzugsmoment realisieren. Hat der Kunde ein „Billigprodukt“ ohne Buchse erworben, so wird er wohl mit einem losen, vibrierenden Motor fahren. Ein sehr viel größeres Übel wird ihm im Falle eines Sturzes widerfahren, denn ein nur minimal gelöster Motorbolzen wird durch die auftretenden Hebelkräfte das Rahmenauge aufweiten bzw. das Gewinde an entsprechender Stelle ausreißen. Wo immer es eine Konstruktion zuläßt, befestigen wir den Pad auf einer gefrästen Trägerplatte, um die Kräfte über mehrere Verschraubungspunkte zu verteilen oder nutzen die Platte als Bauteil für auftretende Biegekräfte. Wobei dann auf die richtige Legierung des Materials zu achten ist. Um eine Sollbruchstelle einzubauen gibt es mehrere Möglichkeiten: z. B. die 2-teiligen Varianten, wo dann als Gegenhalt nur eine berechnete Schraubenlänge oder Dimension verwendet wird oder aber eine bestimmte Materialstärke am Pad. Im Fall einer Kollision mit dem Bordstein oder ähnlichem, sollte die Trägerplatte oder der Pad nachgeben, bevor sich extreme Hebelkräfte auf Rahmen oder Motorhalterung übertragen – Folgeschäden sind somit fast auszuschließen. Den Trend oder das Geschäft mit den Alu-Pads haben wir bewußt vermieden, da wir als Konstrukteur nach wie vor hinter der Wirkung und nicht der Optik stehen. Nicht ohne Grund fahren sehr viele Rennteams vom ersten Tag an mit unseren Sturzpads. 

Alle Erfahrungen, die wir im Rennsport sammeln, kommen selbstverständlich dem Straßenfahrer zu Gute.

 

Ein Produkt, dass sich seit 18 Jahren bewährt hat!

Sollbiegestelle der Alu-Trägerplatte
Give away point on the aluminium support plate
2-teilige Ausführung mit Schutzfunktion für die Motorhalterung. Bei extremer Belastung trennt sich der Pad vom Grundträger
2 piece style with a crash pad protector Under extreme situations the Pad will 
separate from the frame.

 

 

 

 

Dazu ein Zitat aus „motor presse international“ PS Nr. 4, Seite 92:

Unsere Erfahrungen mit Sturzpads aus Aluminium decken sich mit denen vom Leser.
Im Rennsport sind elastische Nylon-Pads erste –Wahl nicht ohne Grund.
Trotz der tollen Optik sind Sturzpads aus Alu nicht zu empfehlen
 
Und ein Zitat aus „MOTORRAD NEWS“ 6/2003, Seite 56:
Fazit: Gut durchdachte und ordentlich verarbeitete Lösung.

Padsatz YZF R6, ab 03